Roadtrip to Prague

Es ist Samstagabend gegen 20:00 Uhr. Robert ruft an und fragt ob ich nicht Lust hätte nach Amsterdam zu fahren. „An sich keine schlechte Idee“, entgegne ich. Eine Stunde später sitzen Robert und ich in Annis Küche. Wir leisten etwas Überzeugungsarbeit bei Anni, die sich schlussendlich anschließt. Resa steht als Fahrer bereits fest. Fehlt noch Rene. Ein anruf und er ist dabei. Wir beratschlagen ob Amsterdam nicht ein bisschen zu weit für einen spontanen Roadtrip ist und kommen zu dem Entschluss zu losen. Berlin, Amsterdam, München, Hamburg und Prag stehen zur Wahl.

*Trommelwirbel*

BERLIN!
Anruf bei Rene: „Rene wir fahren nach Berlin.“

Wir merken das Berlin langweilig ist und losen einfach nochmal.

*Trommelwirbel*

PRAG!
Anruf bei Rene: „Rene wir fahren doch nach Prag.“ „Ok.“

Eine Stunde später sitzen wir im Auto und es geht los.

Da ich in Prag schon die ein oder andere Erfahrung gesammelt habe fällt die Auswahl des Hostels leicht. Wir buchen Late-Checkout.

Es ist Sonntag. Nach einer durchzechten Nacht, u.a. im Palac Akropolis, schlägt uns das Tageslicht ins Gesicht. Wenn überhaupt jemand geschlafen hat, dann nicht sonderlich lange. Bei Ranjid versorgen wir uns mit günstigen Zigaretten. Die Rückreise beginnt. Sie sollte länger dauern als erwartet.

Nach einem defekten Drehzahlsensor, 14 Stunden warten auf einem Parkplatz, einer Abschleppaktion über die Grenze und einer Fahrt in einem Mietwagen kommen wir völlig fertig wieder in Erfurt an.

Wo fahren wir als nächstes hin? Wollten wir nicht mal nach Amsterdam? ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.